Woher sind deine Latex-Klamotten für Shootings? Was zieht man denn da an, auf so einer Party? Wo kauft man so ein Fetisch-Outfit? Kannst du mir da helfen? Bedenkt man wie oft ich diese Fragen – meistes viel zu knapp vor dem Event – gestellt bekomme, ist es nun wirklich mal an der Zeit, alle Antworten niederzuschreiben. Auch für diejenigen, die sich vielleicht nicht trauen nach Rat zu fragen. Und natürlich, weil die nächsten Partys schon vor der Tür stehen.

Plane dein Fetisch-Outfit frühzeitig

Bei dir steht also ein Event an, für das du definitiv ein heißes Fetisch-Outfit brauchst. Egal ob Party, Fotoshooting, Meet-up oder fürs eigene Schlafzimmer: Mach dir frühzeitig Gedanken! Fetisch-Fashion gibt es nun mal leider nicht an jeder Ecke. Selbst wenn du in einer Großstadt wohnst, beschränkst du deine Auswahl massiv, wenn du dich nur auf das Angebot vor Ort verlässt. Außerdem geht es nicht nur darum, dass Online-Bestellungen rechtzeitig ankommen.

Mir geht es auch sehr oft so, dass ich ein bestimmtes Fetisch-Outfit im Kopf habe, wenn ich die Kombi dann aber anprobiere, merke ich: Oh wow, das sieht ja wirklich außerordentlich bescheiden aus! Manche Sachen „fühlt man“ dann auf einmal getragen gar nicht mehr so. Deswegen probiere ich meine Outfits immer ein paar Tage vor dem Event mal an, nur um sicher zu gehen. Passt es noch? Fühl ich mich wohl? Fehlt noch etwas? Ist alles intakt? Nichts ist schlimmer als 15 Minuten bevor das Taxi kommt festzustellen, dass die Schuhe doch irgendwie drücken oder das Harness nicht zu geht.

Ist mir übrigens auch schon passiert, trotz aller Planung. Da ist mir meine Latex Leggins an der Wade gerissen, als ich gerade in meine Stiefel steigen wollte. Perfekt geschminkt und mit T minus 10 Minuten auf dem Party-Tacho konnte ich nichts weiter tun, als mir das Heulen zu verkneifen und die Leggins ganz gerade kurz über dem (senkrechten) Cut abzuschneiden. Das Risiko, dass der Riss im Latex nach oben wandert ist nämlich groß und dann wäre die Leggins komplett im Eimer gewesen. So konnte ich das zu kurze Bein noch zwei Jahre mit langen Stiefeln kaschieren, bevor ich mir endlich eine neue Leggins kaufte.

Dresscode?

Bevor du dich auf die Suche nach deinem Fetisch-Outfit für eine Party begibst, solltest du kurz einen Blick auf den Dresscode werfen. Den findest du auf der Website des Veranstalters beziehungsweise wird oft beim Ticketkauf nochmal darauf hingewiesen. Meiner Erfahrung nach sind diese Vorgaben sehr weit gefasst. Zu beachten ist also eher was explizit nicht erwünscht ist, beispielweise (teilweise) Nacktheit oder Abendgarderobe. Viele Veranstalter lassen euch zwar auch im kleinen Schwarzen mit Halsband oder mit Anzughose und Hemd rein, das ist aber eher die Ausnahme/Notlösung. Meine Erfahrung zeigt, dass Personen, die sich aus Berührungsängsten für Abendgarderobe entscheiden, sich meist unwohl zwischen all den Menschen in ihren Outfits fühlen. Spätestens dann fällt fast immer der Satz: Beim nächsten Mal könnte ich ja […] anziehen!

Was gefällt dir überhaupt?

Schwierige Frage, wenn man bedenkt, dass man in Sachen Fetisch-Outfit hunderte verschiedene Richtungen einschlagen kann. Aber da du dich für das Thema zu interessieren scheinst, hast du bestimmt schon ein paar Eindrücke gesammelt (z.B. auf Instagram, Twitter, auf Foren, in Katalogen oder Pornos). Wenn du noch nicht gleich beantworten kannst, worin du dich am ehesten siehst, kannst du zumindest mal aussortieren was eher nichts für dich ist. Strenger Military Look oder lieber verspielt? Edel und ladylike oder eher ein bisschen wild? Findest du Latex aufregend? Zeigst du gern mehr oder weniger Haut?

Bestandsaufnahme

Am besten sammelst du einfach ein paar Inspirationen. Damit kannst du übrigens in deinem eigenen Kleiderschrank beginnen! Was du dort findest müsste ja in etwa auch das sein, was dir zusagt. Vermutlich findest du in den Tiefen des PAX zwischen Zara und Zalando kein komplettes Fetisch-Outfit, aber vielleicht eine Netzstrumpfhose, eine gutsitzende Lederhotpants oder einen Spitzenbody? Es gibt so ein paar Basics, die ich immer dahabe: Netzstrumpfhose, halterlose Strümpfe, einen schlichten schwarzen Push-Up, Slips, die einen guten Po machen, schwarze, bequeme Stiefel und Nippel-Aufkleber. (Im Ernstfall kann man allein daraus schon ein Party-Outfit zusammenstellen. Habe ich auch schon geschafft.)

Der Besuch im Fetisch-Shop

Kompletten Neueinsteiger:innen empfehle ich immer mal persönlich eine Fetisch-Boutique zu besuchen. Solche Läden gibt es in jeder Großstadt und sie können auch mal einen Tagesausflug wert sein. Google hilft euch da mit der Adresse und den Öffnungszeiten, denn vor allem letztere solltet ihr unbedingt beachten. Solche Läden sind keine Ketten und öffnen/schließen gern mal sehr willkürlich.

Wenn ihr dann vor Ort seid, plant genug Zeit ein. Schaut euch um und probiert ruhig mal alles an, was euch gefällt. Ihr wollt schließlich herausfinden wohin die Reise geht. Das Personal ist meistens super hilfsbereit. Diese Hilfe solltet ihr auch annehmen. Ich meine jetzt nicht, dass ihr euch in Outfits quatschen lassen müsst, die auch nicht gefallen oder preislich völlig out of league sind. Aber vor allem bei Latex braucht man in der Regel Hilfe beim ersten Anziehen. Lasst euch die Teile einpudern, Reiserschlüsse von Personal schließen und stört euch nicht an der matten, fleckigen Optik. Man kann Latex im Laden einfach nicht anders probieren, allein aus Hygienegründen.

Meine persönlichen Tipps:

  • Ich hoffe, es ist selbstverständlich den Slip anzulassen, wenn ihr etwas anprobiert.
  • Ich lasse mir eigentlich immer beim Anziehen helfen, weil ich einfach nichts kaputt machen möchte.
  • Wenn etwas zu eng scheint, ist es meistens zu eng. Ich hatte erst letztens einen Body in einer L an, der viel besser saß als der in M, obwohl ich normalerweise S trage. Größen sind seltsam.
  • Viele Sachen sehen auf dem Bügel ganz furchtbar aus. Wenn aber erstmal ein Körper drinsteckt, kommt die Wirkung.

Fetisch-Outfit online

Online gibt es eine unermessliche Auswahl an Fetisch-Kleidung. Von Latex über Leder und ganzen Kostümen. Tipp Nummer eins: Wenn ihr auf Social Media ein Fetisch-Outfit seht, dass euch gefällt, schaut mal ob der/die Shop/Designer:in verlinkt ist. Außerdem kann ich euch ans Herz legen, erstmal abzuchecken, in welchem Land ihr shoppt, bevor ihr euch den Warenkorb vollmacht. Außerhalb der EU (wo leider ganz viele fantastische Designer:innen angesiedelt sind) zahlt ihr nämlich zusätzlich zu teurem Shipping noch Zoll und etwaige Zollabfertigungsgebühren. Ich musste sogar schon mal ein Paket selbst vom Zoll abholen. Sogar wenn ihr über Amazon bestellt, kann euch das passieren. Einer der wenigen seriösen Latex-Anbieter dort ist “Westward Bound“. Ich hatte dort eine Leggins bestellt, die um die 150 EUR gekostet hat, hier kamen noch 45 EUR Zoll und Steuern dazu. Die Anbieter geben hierzu meistens keine Auskünfte, man muss es selbst googeln um keine bösen Überraschungen zu riskieren.

Fetisch Outfit von Amazon ?

Wenn wir von Amazon reden, müssen wir uns eins eingestehen: Hier kommt ihr scheinbar richtig günstig an ein Fetisch-Outfit. Netzoberteile, Harnische, Halsbänder und Dessous gibt es hier zu Spottpreisen. Ich selbst habe etliche davon, die super sind – habe aber auch schon viele Enttäuschungen erlebt. Folgendes kann ich euch mit auf den Weg geben:

  • Finger weg von ganz ganz ganz billig. Sieht meistes genauso aus, aber nicht auf die gute Weise, sondern auf die „es fällt gleich auseinander und riecht nach Benzin, Kindertränen und Verzweiflung Art und Weise“
  • Vorsicht bei Einheitsgrößen: Ja, bei Netzteilen, Accessoires und verstellbaren Harnessen. Nein, bei BHs, Pants, Kleidern und allem mit Metallketten, außer du bist eine zierliche Asiatin mit gemachten Brüsten.
  • Wenn ihr Latex sucht, geht zum einen nach dem Preis. “Günstig” gibt es nicht! Achtet auch darauf das in der Artikelbeschreibung Begriffe wie “Rubber” oder “Gummi” zu finden sind. Sobald ihr die Bezeichnung “Wetlook” oder “PVC” lest, handelt es sich auch um diese Materialien, egal was auf dem Anzeigebild zu sehen ist. Die Produktfotos sind oft sogar geklaut.
  • Studiert die Größentabellen, wenn ihr welche findet. Achtet auf die Einheiten (Inch, cm..)
  • Denkt daran, dass Artikel aus dem Erotik-Segment oft nicht zurückgesendet werden können. Ich bestelle hochpreisige Artikel nur, wenn ich mir absolut sicher bin.
  • Schaut euch die Bewertungen an. Ja, die sind oft gefaked. Aber ein Produkt mit 0,5 Sternen würde ich gleich aussortieren, auch wenn alles andere stimmt
  • Merkt euch Shops, mit denen ihr gute Erfahrungen gemacht habt und legt eine Wunschliste an, um Artikel nicht wieder aus den Augen zu verlieren.

Die Preisfrage

Auch darüber müssen wir sprechen. Hab ihr euch erstmal auf die Suche nach eurem Fetisch-Outfit begeben, werdet ihr sicher feststellen: Alter, die Scheiße ist ganz schön teuer. Ja, gut erkannt. Leider kann ich euch an dieser Stelle auch nur wenige Spar-Tipps geben, gerade wenn ihr nach Latex sucht. Denn: Es gibt kein günstiges Latex.

Wenn ihr das ganze gerade erstmal ausprobiert, dann gebt nicht gleich Unsummen aus. Ihr wisst nicht ob das teure Stück am Ende nicht ein tristes Dasein ganz hinten im Kleiderschrank fristet. Wenn ihr das erste Mal auf eine Party geht, muss das Outfit nicht zwingend absolut bizarr und beeindruckend sein. Ihr müsste euch nicht auf einen Schlag einen kompletten Fundus zulegen. Kombiniert lieber mit dem, was ihr schon habt oder leiht euch etwas.

Trotzdem macht es in meinen Augen keinen Sinn, grundsätzlich mit einem Low-Budget Gedanken an das Thema Fetisch-Outfit heranzugehen. Ihr wollt euch schließlich etwas gönnen. Wenn ihr auf eine Fetisch-Party geht, gebt ihr ohnehin Geld aus, für Tickets, Taxi und Getränke. Glaubt ihr, ich hätte noch nie ein Event sausen lassen, weil gerade die Winterreifen gekauft werden mussten oder ich auf etwas anderes gespart habe? Bevor ihr versucht mit eueren letzten Cents an ein preiswertes Fetisch-Outfit zu kommen, in dem ihr euch am Ende nicht wohl fühlt, wartet lieber die nächste Party ab. Bis dahin könnt ihr dann sparen und alles nach euren Budget planen. Hey, vielleicht liegt ja sogar euer Geburtstag in der Zwischenzeit?

Latex

Und jetzt bitte noch einmal im Chor, damit wir es alle verinnerlichen: ES GIBT KEIN GÜNSTIGES LATEX. Dankeschön.

@Kiteh_blog

Was es natürlich gibt, ist besonders teures Latex. Aufwändige Designs, mehr Material (auch Materialdicke), besondere Schnitte und Maßanfertigung haben ihren Preis. Ich scheue mich nicht ein paar Zahlen auf den Tisch zu legen: Ein schönes schlichtes Latexkleid gibt es nicht unter 150 EUR. Ein besonderes Kleid, beispielsweise mit Ärmeln, Gürtel, Nieten oder Schnürungen kostet gut und gerne um die 300-500 EUR. Latex-Unterwäsche gibt es schon ab 50 EUR pro Teil. Ein Catsuit hingegen fängt bei mindestens 300 EUR an (ohne Maßanfertigung, einfarbig, keine besonderen Reisverschlüsse).

Meine liebsten Shops für Latex sind

Investieren und Kombinieren

Der beste Tipp, wenn ihr nicht gerade einen spendablen Latex-Fetischisten kennt oder selbst nicht aufs Geld schauen müsst, kommt von meiner lieben Freundin Bellaisadora. Von ihr habe ich früh gelernt, auf Basics zu setzen wenn ich mir neues Latex zulege. Ich finde, genau wie sie, schwarz sowieso am schönsten und man kann damit wild durcheinander kombinieren. Als ich angefangen habe zu shooten, hatte ich genau eine Leggins, einen BH und ein Oberteil. Das hat erstmal eine Weile gereicht. Man leiht sich mal hier noch eine Korsage, nimmt da mal andere Schuhe und schon hat man wieder ein neues Fetisch-Outfit. Fällt niemanden auf, dass ich dieses einen BH schon bestimmt bei 20 Shootings anhatte! Mal mit Harness, mal mit transparentem Oberteil drüber.

Fetisch-Outfit aus Latex? Theorie und Praxis

Jemandem der noch nie Latex getragen hat und damit liebäugelt, darf man ein paar Dinge nicht vorenthalten:

  • Du wirst schwitzen. Je mehr Latex zu trägst, desto heftiger. Dir wird heiß sein. Unter dir werden sich kleine Pfützen bilden. Der Schweiß wird dir an den Beinen herunterlaufen in/auf deine Schuhe. Trägst du deine Haare offen, werden sie überall da kleben bleiben, wo die auf Latex treffen. Nach kurzer Zeit wirst du aussehen, als hast du bis kurz vor der Party noch die Fritteuse im Burgerking bedient.
  • Du wirst dich nicht so gut bewegen können. Enge Kleider, Röcke und Korsagen schränken deine Bewegung ein. Du kannst nicht so tanzen, wie du es gewohnt bist.
  • Du musst immer aufpassen. Wo du dich hinsetzt (kein rauer Untergrund), wer dich streift, wo du hängenbleiben könntest. Vor allem dünnes Latex ist super empfindlich.
  • Viel Spaß, wenn du auf die Toilette musst. Was bei einer Leggins mit Reisverschluss im Schritt noch unproblematisch ist, wird bei einem knöchellangen Kleid oder enger Panty zum Workout.

Falls es dir jetzt schon etwas vergangen ist, kann ich dich beruhigen. Auch ich trage gern Latex beim Feiern. Meistens wähle ich aber eher knappere Sachen, weil ich eben gern tanze/rumlaufe. Wenn nicht gerade Rücken und Arme nackt bleiben, mache ich mir die Haare zum Zopf. Schwitzen lässt sich trotzdem nicht vermeiden, aber das stört niemanden, denn es schwitzen ja alle. Zur Toilette gehen ist nervig. Aber so eine Netzstrumpfhose ist ja bekanntlich recht durchlässig und das Latex nach einiger Zeit glibschig genug, dass man es schneller hoch/runter/zur Seite ziehen kann. Sorry für die Bilder in eurem Kopf.

Die richtigen Schuhe für dein Fetisch-Outfit

Ein Fetisch-Outfit ist nur komplett mit den richtigen Schuhen. Die zu finden ist allerding gar nicht so einfach. Klar denkt jeder sofort an ein paar geile Pleaser oder High Heels. Wenn ihr euch damit sicher fühlt, eure Füße bei euren Unternehmungen sowieso die meiste Zeit in der Luft sind oder es nur um gute Fotos geht – go for it! Wollt ihr aber auf den Beinen die Nacht durchmachen, kann ich euch nur davon abraten – und Alternativen empfehlen.

Erstmal ein Tipp, falls es doch besagte Pleaser sein sollen. Wenn euer Modell geschlossen ist, tragt Socken! Nur weil das Fick- und Foto Schuhe sind, müsst ihr nicht mit nackigen Füßen da rein! Mit Socken – finde ich zumindest – sind die Dinger viel bequemer.

Es ist außerdem völlig gängig und akzeptabel bei einer Party bequeme Wechselschuhe dabei zu haben. Viele Frauen, die ich kenne, einschließlich mir, machen das so. Die Wechselschuhe gebt ihr einfach in der Garderobe ab. Sobald euch einmal alle wie einen frivolen Flamingo durch die Menge staksen gesehen haben und ihr die Anstands-Stunde(n) absolviert habt, schlüpft ihr in eure Sneaker/Doc Martens.

Oder ihr entscheidet euch von Anfang an für ein etwas praktikableres Schuhwerk. Boots mit Schnürungen und kleinem Absatz zum Beispiel. Achtet bei Heels auf ein weiches Fußbett und die Dicke des Absatzes (je Dicker desto besser, hihi). Ich würde auf jeden Fall empfehlen eure geplanten Schuhe mindestens einmal vorher einem mehrstündigen Praxistest zu unterziehen. Blasenpflaster gehören außerdem auf jeder Fetisch-Party in meine ….

Tasche? Was nehme ich mit?

Schwieriges Thema. Es ist nämlich fast unmöglich eine partytaugliche Tasche passend zu einem Fetisch-Outfit zu finden. Zum einen sind Taschen ja bei dem was man vorhaben könnte eh nur im Weg. Zum anderen: Wo zur Hölle soll ich denn sonst mit einem Zeug hin was ich so brauche? Und was brauche ich überhaupt wirklich?

Dazu hier mal ein kleines Ranking von Notwendig bis Nummer sicher:

  • Geld (für Getränke). Kann man leider auch nicht in der Garderobe lassen. Eventuell habt ihr aber eine Begleitperson, die euer Geld einsteckt oder euch den Abend über versorgt. Ansonsten müsst ihr wohl oder übel eine kleine Mini-Tasche, Hosentasche, Gürteltasche oder ähnliches einplanen.
  • Schlüssel/Handy. Kann und sollte man im Prinzip an der Garderobe abgeben, weil Fotos oft eh nicht erlaubt sind und ihr ja die Party genießen, statt auf dem Smartphone rumtippen sollt. Ich bin aber selbst kein Unschuldslamm, wenn es um heimliche Klospiegel-Selfies geht und muss ja auch mal zwischendurch auf die Uhr schauen. Deswegen setze ich auf eine Bauchtasche. Nicht immer super passend zum Outfit, aber trotzdem praktischer als eine baumelnde Handtasche, mit der ich beim Tanzen alles um mich rum erschlage. Nicht auf die gewollte Art.
  • In diese Bauchtasche passt dann auch eigentlich alles, was ich sonst notwendig finde: Labello, ggf. Tampons, Taschentuch, Zopfgummi, Blasenpflaster, Puderdose und vielleicht ein kleiner Kamm.

Immer noch unsicher? Hier meine persönlichen Ideen und Empfehlungen für dein Fetisch-Outfit

Du weißt jetzt schon Einiges mehr und hast eigentlich alle Werkzeuge an der Hand um dein Fetisch-Outfit zusammenzustellen. Dir fehlt dennoch die nötige Kreativität und du hast einfach keine Idee? Vielleicht gefällt dir etwas hiervon:

  • Latex/Leder Leggins und ein BH als Basis. Das kannst du kombinieren mit Halsband, Harness, einem durchsichtigen Oberteil oder eine Netzoberteil
  • Latex Panty. Eigentlich schon ein komplettes Outfit, wenn du deine Nippel abklebst und mutig bist! Ansonsten einfach ein Crop Top dazu und/oder eine Strupfhose darunter.
  • Ganzkörpernetz – geht immer, passt immer, sieht immer nach Fetisch aus. Darunter ist von nichts bis alles verdeckt vieles möglich. Ein schwarzer Body/Bikini, nur ein Höschen, darüber noch ein Harness…
  • Ein Bustier und ein langer, geschlitzter Rock. Dieser am besten aus einem leichten wehenden Stoff, beispielsweise Chiffon
  • Für Männer? Wetlook Leggins und ein Harness vielleicht? Ein weißes Hemd mit einem Harness darüber ist auch richtig schick und trotzdem nicht zu nackig. Wer sich ein Latexhemd leistet, darf meiner Meinung nach dazu auch eine Anzughose kombinieren. Wichtig sind die Schuhe – obwohl ich Sneaker an euch liebe, bitte nicht im Fetisch-Club. Lieber Boots. Eine kleine Anmerkung noch: Weder ich noch irgendeine Dame, die ich kenne finden, dass Latex oder ein gutsitzendes Fetisch-Outfit im Allgemeinen etwas ist, was einen heterosexuellen Mann weniger heterosexuell wirken lässt. Ein Harnisch ist nicht das internationale Symbol für „schwul“ und Leder macht noch keinen „Daddy“ aus euch. Ihr seht einfach nur heiß und dressed-up aus und passt damit gut zu uns.

Für noch mehr Inspiration verlinke ich euch hier außerdem meine eigene Amazon Wunschliste. Aber Achtung, wenn ihr über den Link bestellt, kommen die Sachen zu mir, nicht zu euch. (Darüber freue mich natürlich auch, vielleicht wollte ihr mir ja sogar eine Freude machen, für all meine kostenlosen Blog-Beiträge?) Spaß beiseite, lasst euch inspirieren und habt keine Angst: Das erste Fetisch-Outfit wird bestimmt nicht das Beste oder Letzte sein!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.